Mitarbeiterbewertungen für J.P. Morgan zu „working hours“

Aktualisiert am Dec 9, 2019

Zum Filtern von Bewertungen müssen Sie sich entweder oder .

4 von über 31,019 Bewertungen gefunden

4.0
81%
Würden einem Freund empfehlen
91%
Befürworten Geschäftsführer
J.P. Morgan Chairman, President, and CEO Jamie Dimon
Jamie Dimon
6,364 Bewertungen

Wählen Sie eine andere Sprache aus und lesen Sie weitere Bewertungen.

Bewertungen zu „working hours“

Zurück zu allen Bewertungen
  1. 4.0
    Ehem. Mitarbeiter

    Harte Arbeit, aber gute Bezahlung

    Dec 9, 2019 - Anonymer Mitarbeiter 
    Empfehlen
    Positive CEO-Bewertung
    Geschäftsprognose

    Pros

    Krankenversicherung, konkurrenzfähiges Gehaltspaket.

    Kontras

    Lange Arbeitszeiten, Druck, schwierige Ziele.

    Weiterlesen
    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    Geben Sie als Erste/r an, ob Sie diese Bewertung hilfreich fanden
  2. 4.0
    Ehem. befristeter Mitarbeiter, mehr als 1 Jahr

    Insgesamt eine gute Erfahrung

    Oct 7, 2019 - Finanzkontrolleur in Genf, Genf
    Empfehlen
    Positive CEO-Bewertung
    Geschäftsprognose

    Pros

    - Verschiedene interne Schulungen - Vielfalt wird angesprochen und ernst genommen - Gute Risikokontrolle; Prozesse werden regelmäßig überprüft und dokumentiert - Insgesamt gute Atmosphäre im Finanzteam; die beiden Geschäftsführer sind Gentlemen, die dem Team sehr nahe stehen und regelmäßig ein Frühstück Team-Veranstaltungen und Team-Meetings organisieren. Die Mitarbeiter wissen, was im Unternehmen passiert. Insgesamt recht guter Teamgeist. - Regelmäßige gemeinsame Mittagessen werden im gesamten Unternehmen veranstaltet und sind eine gute Gelegenheit zu erfahren, was die anderen Abteilungen/Teams konkret machen - Nach eigenem Ermessen zusätzliche halbe freie Tage im Sommer, die die häufigen Überstunden recht gut entschädigen - Möglichkeiten, intern quereinzusteigen - Betriebliche Krankenversicherung - Rentenbeitrag - Mitgliedschaft im Fitnessstudio - Private Cafeteria, voll ausgestattete Küche auf jedem Flur und kostenloser Kaffee

    Kontras

    - Die Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Freizeit wird gefördert, aber es ist noch viel zu tun (lange Arbeitszeiten). - Häufig IT- oder Systemprobleme - Viel zu viele regulatorische und konzerninterne Berichte und Anforderungen. Es kommt vor, dass man Dinge mechanisch ausführt, ohne deren wirklichen Zweck oder Mehrwert zu kennen. Ich schätze, dies ist der Preis, den man zahlen muss, wenn man einer Abteilung eines großen Konzerns angehört. - Großer Fokus auf interne Beförderung (fonde->associate->VP->ED), was in Genf sehr speziell und einzigartig für J.P.Morgan ist. Ich bin von dieser Art Wettbewerbskultur nicht überzeugt. Die anderen Banken in der Schweiz managen ihre internen Beförderungen ganz gut ohne diese ganze Kampfdramatik um Titel. - Offene Räume und enge Arbeitsplätze. Es könnte sich schwierig gestalten, Platz für Ihre Sporttasche zu finden oder einfach nur einige Arbeitsunterlagen abzulegen. Ganz zu schweigen vom Lärm der telefonierenden Kollegen um Sie herum. Natürlich kann man nicht alles haben. Denken Sie jedoch daran, dass Sie möglicherweise lange Stunden am Arbeitsplatz verbringen werden. Wenn Sie also Privatsphäre, Platz und Ruhe um sich herum schätzen, sollten Sie es sich vielleicht zweimal überlegen, bevor Sie bei uns einsteigen.

    Weiterlesen
    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    Geben Sie als Erste/r an, ob Sie diese Bewertung hilfreich fanden