Arbeiten bei Zühlke | Glassdoor.ch

Überblick über Zühlke

Schlieren
501 bis 1'000 Mitarbeiter
1968
Privatunternehmen
IT-Dienstleistungen
50 bis 100 Millionen CHF pro Jahr
Unbekannt
Zühlke begleitet Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Vision von der Idee bis zum Markterfolg. Als Lösungspartner bringen wir unsere langjährige und branchenübergreifende Expertise ein und übernehmen Verantwortung für den ... Mehr lesen

Bewertungen für Zühlke

4.4
StarStarStarStarStar
BewertungstrendsBewertungstrends
Würden einem Freund empfehlen
Befürworten Geschäftsführer
Zühlke Group CEO Fabrizio Ferrandina
Fabrizio Ferrandina
2 Bewertungen
  • „Lohnbänder viel zu tief”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Software Engineer in Schlieren
    Akt. Mitarbeiter - Software Engineer in Schlieren
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Zühlke (Über 8 Jahre)

    Pros

    Zum Teil interessante Projekte, auch immer mehr in kompletter Verantwortung von Zühlke. Das hat aber nicht immer Vorteile, da der Kunde dadurch nicht die einzelnen Mitarbeiter auswählt und so Kollegen schnell als Experten zum Einsatz kommen, die sie nicht sind. Arbeitsplätze gut ausgestattet, aber auch oft Grossraumbüro. Das Management kommt häufig aus dem Engineering selbst und hat damit eine gute Bindung zur Basis. Man hat immer ein offenes Ohr für die Belange der Mitarbeiter.

    Kontras

    Die Lohnbänder liegen 10-20% unter dem Branchendurchschnitt, da muss Zühlke dringend etwas tun. In Bewertungsportalen wird bei den negativen Punkten immer das Gehalt aufgeführt, trotzdem wundert man sich, warum die Fluktuation so hoch ist. Und die dann hoch gehaltene Ausbildungszeit wird von anderen Arbeitgebern inzwischen genauso geboten und das bei höherem Lohn.

    Rat an das Management

    Wenn die Lohnbänder nicht schleunigst angehoben werden, werden weiterhin viele gute Leute die Firma verlassen. Anstatt ins Recruiting sollte man darein investieren die guten Leute zu halten. Und das macht man nicht mit markigen Motivationssprüchen, dass die Leute "Spitzenleistungen" bringen würden.

Alle 56 Bewertungen anzeigen

Vorstellungsgespräche bei Zühlke

Erfahrung

Erfahrung
88%
12%
0%

Einladung zum Vorstellungsgespräch

Einladung zum Vorstellungsgespräch
64%
12%
12%
12

Schwierigkeit

3.1
Durchschnittl.

Schwierigkeit

Schwer
Durchschnittl.
Leicht
  1.  

    Junior Software Engineer-Vorstellungsgespräch

    Anonymer Bewerber im Vorstellungsgespräch in Bern
    Kein Angebot
    Neutrale Erfahrung
    Durchschnittl. Gespräch

    Bewerbung

    Ich habe mich online beworben. Der Vorgang dauerte 2 Wochen. Vorstellungsgespräch absolviert im Juli 2017 bei Zühlke (Bern).

    Vorstellungsgespräch

    Es hat erst mit einem Telefon Interview mit der Head Competence Unit begonnen. Dieses Gespräch war sehr angenehm. Später dann Vorort war ein voller Interview Tag geplant: Ein Culture fit mit der Head Competence Unit und eine HR Person und dann ein Technical assessment.

    Allerdings war das HR Team nicht ganz ehrlich in der E-mail damals als Sie mich eingeladen haben. Die E-Mail sagte, dass beide Teile an dem Tag sicher gemacht werden. Allerdings kam am Interview Tag heraus, dass man erst schaut ob der erste Teil gut geht. Die Absicht ist in beiden fällen unterschiedlich. Dies würde ich schonmal als das erste "Red flag" sehen. Das zweite Red flag ist, dass Sie mich erst nach Zürich (welches nur 2 Stunden fahrt von mir ist) eingeladen haben, dann aber doch nach Bern, welches 4 Stunden fahrt von mir war. Da die Einladung (und die Wortwahl) den Eindruck vermittelte, dass eine Zusage ziemlich möglich wäre, habe ich einfach Zugestimmt und ein Hotel gebucht. Die Hotel Übernachtungskosten haben sie dann aber nicht übernommen. (EDIT: Das Team hat mich nochmal angeschrieben und dann doch die Kosten übernommen.)

    Im ersten Teil fragten sie über die Person selber, wie man in der Uni in Teams gearbeitet hat etc. Man wird auch gezeigt wie das Unternehmen arbeitet und was man im schlimmsten Fall erwarten soll. Man hat nicht wirklich viel über den eigentlichen Team oder die eigentliche Arbeit geredet. Allerdings war jetzt schon Begeisterung erwartet (es ist aber nicht sicher über was man jetzt schon begeistert sein soll). Danach werden die zwei Personen sich zurückziehen um sich zu beraten. Davor, aber, geben sie einen Ordner mit 30 Seiten über Projekte von Zukehle. Dann kommen sie zurück und geben einen Grund (mein war es, dass ich keine Begeisterung zeigte und ich angeblich nicht gut in einem Team arbeiten würde) warum wir nicht in die zweite Runde gehen. Nun sitze ich da mit 30 Seiten über eine Firma die gerade nein sagte, eine Hotel Rechnung, und 4 Stunden fahrt für nichts. Das war dann doch sehr komisch.

    Warum konnte man das nicht über das Telefon machen? Warum wird mir so oft gesagt ich soll doch eine Bewertung online abgeben? Was soll ich denn mit den 30 Seiten machen wenn es doch nicht mal feststeht, dass wir den zweiten Teil machen?

    Sehr viel war in diesem Vorort Interview Gespräch komisch. Allerdings war die Kommunikation bevor dem Interview Tag sehr gut. Das Team ansich war auch professionell und nett, aber ich bin mir nicht sicher was im Hintergrund passiert ist.

    Fragen im Vorstellungsgespräch

    • Wenn Sie ein Projekt machen könnten, was würde es sein? (Zielgruppe, Technologie, Projektdauer, usw.)   Frage beantworten
Alle 41 Gespräche anzeigen

Auszeichnungen und Preise für Zühlke

  • Great Place to Work Germany, Great Place to Work® Institute, 2013

Sie arbeiten bei Zühlke? Teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Zühlke
  • Star
  • Star
  • Star
  • Star
  • Star
 
Zum Bewerten klicken
oder